Gute Arbeit by Design – KI für die Arbeitswelt ganzheitlich im Dialog gestalten

Wie kann Künstliche Intelligenz helfen, Beschäftigung zu sichern, die Arbeitsqualität zu steigern sowie die Qualifikation von Mitarbeiter:innen zu verbessern? Wie kann der menschenzentrierte Einsatz von KI-Technologien gelingen? Die IG Metall NRW entwickelt hierzu gemeinsam mit der Technologieberatungsstelle des DGB NRW (TBS) Konzepte, Leistungsangebote und Leitfäden und liefert wichtige Impulse in den Leuchtturmprojekten.

Icon

Herausforderung

Unternehmen fehlt es häufig an Ansätzen für die ganzheitliche Gestaltung und Einführung von KI-Systemen. Gleichzeitig müssen auch Betriebsräte  auf den Umgang mit den neuen Technologien geschult und vorbereitet werden.

Icon

Lösung

IG Metall und TBS entwickeln einen „Methodenkoffer“, mit dessen Hilfe Technologien ganzheitlich und in gemeinsamer Abstimmung mit allen betrieblichen Akteuren umgesetzt werden können.

Icon

Mehrwert

Die Einbeziehung aller betrieblichen Akteure führt zu einem menschenzentrierten, ganzheitlichen und insgesamt erfolgreicheren Einsatz der Technologien.

Spezifische Herausforderungen aus Sicht der IG Metall

Die Einführung neuer Technologien wie KI, ist nicht allein eine technische Frage: sie betrifft die Arbeitsorganisation ebenso wie die Geschäftsprozesse in Unternehmen – die Tätigkeitsprofile sowie die Kompetenzen von Mitarbeiter:innen. Damit Künstliche Intelligenz menschenzentriert konzipiert und eingesetzt wird, braucht es also ganzheitliche Gestaltungsansätze.

Allerdings fehlt es in vielen Unternehmen häufig noch an Erfahrung mit Risikobewertungs- und Vorgehensmodellen zur systematischen Einführung und Nutzung solcher Technologien. Darauf müssen Betriebe, Beschäftigte und auch die Betriebsräte erst ganz neu ausgerichtet und vorbereitet werden.

Lösungen für höhere Arbeitsqualität

Die IG Metall entwickelt daher gemeinsam mit der TBS Konzepte, Leistungsangebote und Vorgehensweisen, mit deren Hilfe das Potenzial von KI für die Sicherung und Entwicklung von Beschäftigung, die Erhöhung der Qualifikation von Beschäftigten und die Verbesserung der Arbeitsqualität ausgeschöpft werden kann. Wichtiger Bestandteil dessen ist der Dialog zwischen den Partnern aus Wissenschaft, Unternehmen, angewandter Forschung, , Betriebsräten und Beschäftigten.

Daher ist die IG Metall zugleich auch an allen Leuchtturmprojekten des Kompetenzzentrums Arbeitswelt.Plus beteiligt. Hier werden die entsprechenden Konzepte entwickelt und getestet, sodass schlussendlich Leitfäden, Leistungsangebote und konkrete Handlungsempfehlungen entstehen, mit deren Hilfe Unternehmen die Einführung neuer Technologien ganzheitlich und in Abstimmung mit allen betrieblichen Akteuren umsetzen können. „Gute Arbeit by design“ – im Dialog, mitbestimmt und kooperativ.